Geheimnisvoll ist noch heutzutage der sogenannte Beschußstollen., bzw. bei den ehemaligen Henrichshüttenmitarbeitern bekannte Schießstollen. Als Luftschutzstollen gebaut, fand in der Nachkriegszeit ein Umbau statt, um militärische Bleche und Materialien mit Beschuß auf ihre Qualität zu testen. Zu Kriegszeiten war dieser Stollen als reiner Luftschutzstollen unter Einbeziehung eines bergbaulichen Stollens aufgefahren worden. Geplant war diese Luftschutzanlage für 3000 Personen. Mit dem Zweckumbau für Beschußversuche wurde diese Anlage als streng Geheim erklärt und ist auch heute noch so was von geheim...

Ursprünglich hatte dieser Stollen 3 Eingangsbauwerke (unten). Mit dem Umbau wurden nach derzeitigem Erkenntnisstand 2 Zugänge verschlossen und übererdet und ein neuer Zugang geschaffen

Skizze des Geschützraumes

Die neue elektrische Ausstattung und Anschlüsse

Haupteingang des Beschußstollens

03 Hh Schießstollen
01 Hh Schießstollen
02 Hh Schießstollen
04 Hh Schießstollen

Benutzerdefinierte Suche
 

Beschußstollen

 

Zur Sitemap