Unser Einsatz bei 

schadensabwehrenden  - und Präventivmaßnahmen

Sie treffen im Rahmen einer Planung auf Luftschutz, Stollen, Deckungsgräben oder umgenutzte bergbauliche Anlagen

Der befahrbare Zustand kann sich täglich ändern. Die Verfallserscheinungen sind am Boden sichtbar

Beurteilung und Erforschung von Untertagebauwerken auf der Basis wissenschaftlicher Untersuchung und im Rahmen unserer gemeinnützigen Tätigkeit -  Der Studienkreis Bochumer Bunker

Verschiedene Zustandsformen und gleichzeitig ein Teil der Bergbaugeschichte, bzw Bergbauhistorie

links: Der Holzunterbau trägt das aufliegende Gewicht nur noch kurze Zeit

unten: starker, aktiver Verbruch.lange Verbruchzone

Hohlraum Untersuchung vor Ort und/ oder Nachweise für den Verfüllumfang im Rahmen gefahrenabwehrender Maßnahmen. Wir dokumentieren befahrbare Anlagen mit

Der Erkundungsumfang richtet sich nach dem Zustand der zu erkundenden Anlagen und den zur Verfügung gestellten Möglichkeiten. Gerade die Auswirkungen durch Wasser und die dadurch entstehenden Folgen für eine Baugrundbeurteilung werden im Befahrungsfall ermittelt. Die gesichteten Zustände sind die Basis für unsere Empfehlungen wie z.B.   Trockenhaltung der Untertagebauwerke durch Drainagemaßnahmen etc.

Bild links: In einer Luftschutz- Stollenanlage die als beseitigt galt. Eine durch bohren getätigte Hohlraumerkundung hat wohl schon vor längerer Zeit stattgefunden. Bild rechts: Eine größere Verbruchzone wird untersucht und vermessen. Der Luftschutzstollen ist auf dem Weg nach oben, was bedeutet, daß die Überdeckung von Jahr zu Jahr geringer wird und der Stollen in einigen Jahren sichtbar zu Tage tritt - Hier entsteht ein größerer Tagesbruch

Wir arbeiten hier lediglich einer Baugrunduntersuchung zu. Unsere Ermittlungen und Befahrungsergebnisse dienen in erster Linie der Erforschung untertägiger Gegebenheiten und der Gefahrenabwehr wie z.B. Veränderungen, Standfestigkeiten und Bauweisen von Luftschutzanlagen. Unsere Erkenntnisse dienen Planern, Gutachtern und geologischen Untersuchungen zur besseren Beurteilung untertägiger Bauwerke und Situationen wobei diese zusammen mit unseren Feststellungen z.B. das Verformungsverhalten des Baugrundes, die Grundbruchsicherheit und die Problematik der Randbebauung einschließlich den Einfluß von Verkehrslasten optimal einschätzen, berechnen und  einbeziehen können. Der Vorteil einer Vororterkundung liegt auch darin, weil es  in vielen Fällen ausreicht, z.B. eine andere Gründung zu wählen um  technisch / wirtschaftlich  Schäden zu vermeiden und um eventuelle entstehenden Kosten einer Verfüllmaßnahme im Rahmen zu halten . Aufwandsentschädigungen / Kostenerstattung wird im Einzelfall festgestellt. Da wir gemeinnützig tätig sind, werden zusätzlich benötigte Werkzeuge , Maschinen und Material, wie auch ggf.  Ausrüstungsgegenstände antragstellerseitig nach Bedarf beschafft und zur Verfügung gestellt

Die  vor Ort erlangten Erkenntnisse stehen dabei wissenschaftlichen Institutionen und Fachämtern kostenlos zur Verfügung unter Beachtung von Sperrvermerken und unter Einhaltung des Datenschutzes. Im Bedarfsfall können wir auf die wissenschaftliche Unterstützung  und Beratung durch Herrn Dr.-Ing. habil. Günter Meier, ehrenamtlich tätig in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften des SBB, zugreifen

links: Bilddokumentation einer unterirdischen Anlage

Manche untertägigen Anlagen, die als komplett verfüllt gelten, kann man noch komplett befahren. In den 50er und 60er Jahren wurde ein Großteil der Luftschutzzugänge einfach zugeschüttet. Die Anlagen sind vergessen und tauchen oft  beim Baugrubenaushub auf

Bild oben: Bauschuttverfüllung des Zugangsbauwerkes

Bild links:   Sand - Lehmverfüllung

Bild unten: Lehm - Schutt - Kalkgemisch

Erkundung eines in Vergessenheit geratenen Versorgungskanals des Werksluftschutzes

links: Teilgesprengte Stollenanlage in einem Treppenhausbereich

Rechts: Erddruckschaden, wegen nachträglich veränderter Wasserableitung ohne Berücksichtigung der untertägigen Situation  - ein fortschreitender Prozeß, der sich in absehbarer Zeit auch als Tagesbruch an der Erdoberfläche bemerkbar macht.

Filmdokumentation einer unterirdischen Anlage

Jeder Eingriff in die hydrologische Situation  im Untergrund bedeutet mittel - oder langfristig auch eine Veränderung des Zustandes an der Erdoberfläche

 

EN5
EN3
grundVerbruch1
grundVerbruch2
S_Verfüllrohr
grundVerbruch
grundDoku
grundVerfüll1
grundVerfüll2
grundVerfüll3
grundVerfüllgesprengt1
Erkundung
Erddruckschaden
Dokumentation

Benutzerdefinierte Suche
 

Grundsätzliches

 

Zur Sitemap