Zwischen der Heidstr. und dem Heinz - Rühmann - Platz, direkt vor dem Wanne - Eickeler Bahnhof liegt dieser Luftschutzturm. Durch die architektonische Gestaltung ist der Bunker als solcher auf den ersten Blick nicht als solcher zu erkennen. Diese Luftschutzanlage wurde in der Zeit des kalten Krieges modernisiert. Als Besonderheit hat diese Anlage einen zusätzlichen bombensicheren Dachaufbau bzw. Dachzugang. Das Treppenhaus ist einläufig. Die ehemaligen Zwischenwände wurden mit dem Umbau entfernt.

Dieser Bunker konnte ehemals von einem Anbau aus beheizt werden. Direkt neben dem Luftschutzturm befanden sich der Kohlenkeller und der Heizungsraum. Die Heizungsanlage war nicht gassicher, so daß sich der Heizer lediglich mit der persönlichen Schutzausrüstung vor Kampfstoffen hätte schützen können. Die Wandöffnungen und der Notausstieg waren splittergeschützt. Der Anbau hatte einen straßenseitigen Zugang. Vom Luftschutzturm bestand keine Möglichkeit direkt in den Heizungskeller zu gelangen. 

Der Kelleranbau fällt kaum als solcher auf

Her_Heid1
Her_Heid2

Benutzerdefinierte Suche
 

Heidstr

 

Zur Sitemap