Die Vergütungsanlagen der Henrichshütte waren in großen Hallen untergebracht. Zu sehen ist hiervon nichts mehr. Die stählernen Bauten wurden abgerissen

Schöne Tragwerkskonstruktionen in allen Formen und Arten

Hallenansicht nach der Beseitigung der  Vergütungsanlagen

Hier ein Blick in die Vergütung V - dem sogenannten Panzerbau

Aufwendige Konstruktionen

In vielen Hallen gab es gleich mehrere Krananlagen

Hallenansicht

Die letzten Reste verschwinden. Der Abriss schreitet voran.

Noch etwas verdeckt: Hochbunker Nummer 1 , dessen Beseitigung ebenfalls schon feststand

Heute ranken noch immer viele Gerüchte um den Panzerbau der Henrichshütte Hattingen. Hergestellt wurden hier in der Vergütung 5 Wannen und Aufbauten für den Panther. In den darunter befindlichen Luftschutzräumen fand die Belegschaft anfangs Schutz. Ab Ende 1944 suchten die in der Vergütung beschäftigten Arbeiter lieber den im Hang befindlichen Stollen oder den Hochbunker auf, obwohl dies mit längeren Laufwegen verbunden war. Im Rahmen der Warnzeit von 10 Minuten war dies für die Vergütereimitarbeiter möglich.

Mit dem hinzugekommenen Pantherbau  mussten zwangsläufig auch Fertigungshallen gebaut und erweitert werden deshalb hier ein kleiner Einblick in die Aktenlage (Achtung , pdf-Format)

 

Hh_Hallen4
Hh_Hallen3
Hh_Hallen2
Hh_Hallen1

Benutzerdefinierte Suche
 

Vergütungshallen

 

Zur Sitemap