Die kriegswichtige Ver - und Entsorgung der Betriebe zu schützen war Pflicht. Deswegen wurden u.a. wichtige Leitungen entweder sehr tief verlegt, mit Betonhauben geschützt oder anderweitig überdeckt.

Rombacher Hütte Logistik3

Druckleitung mit verstärkter Beton - Überdeckung

Rombacher Hütte Logistik4

Rohre in speziellen Kanälen

Rombacher Hütte Logistik5

 Die Anschlüsse und Versorgungskanäle liegen i.d.R. nur knapp unter GOK

Rombacher Hütte Logistik1

Versorgungskanal , “Fluchtstollen” und Meldegang

Rombacher Hütte Logistik2

Begehbare Versorgungskanäle mit einer Durchgangshöhe von 1,80 m - 2,20m Höhe trifft man häufiger an. Dieser freigelegte Kanal diente auch als Fluchtstollen der Vergütung. Zudem verliefen hier die besonders wichtigen Steuer - und Telefonleitungen einschl. der Drahtfunk. Die Überdeckung lag bei diesem Kanal bei über 2,50 m 

Hinweis: Die gezeigten Anlagen  mußten 2008 wegen Neubauten ausgebaut werden.

Wir bedanken uns für die  Sichtungsmöglichkeit bei
Herr Dr.Ing. C. Loreck,  Fa. Arcadis - Geotechnik & Spezialtiefbau,  Darmstadt
Herr Dipl. Geologe I. Treml, Fa. M&P (Mull und Partner Ingenieurgesellschaft), Köln

 

Benutzerdefinierte Suche
 

Sonderanlagen

 

Zur Sitemap