Der Energiebedarf der Henrichshütte konnte anfangs mit dem ehemaligen Dampfkraftwerk gedeckt werden. Zur Feuerung wurde zunächst Koks und später Koksgas verwendet. Letztendlich wurde die ganze Anlage auf Erdgas umgestellt.

Gesamtansicht des Dampfkraftwerkes von der Ruhrseite. Aufnahme von 2005, der Kamin steht noch.

Ansicht der Generatorenhalle

Die Ofenanlage

Brenner

Elektrische Schaltanlage

Kelleransicht

Versorgungskanal - auf den Betonpodesten lagen die Stromleitungen und gelegentliche Decken - und Wandschäden zeigen auch, wo Bomben gefallen sind und auch die Auswirkungen auf die Bauwerke

Schöne Dachkonstruktion des Kesselhauses. Zahlreiche Reparaturstellen des Daches zeugen von Bombeneinschlägen

Lüfter, Modell und Ausführung wie sie auch in Luftschutzbunkern zum Einsatz kamen

Vergessenes Überbleibsel aus der Zeit des Luftschutzes.

Hh_Dampfkraftwerk1
DKW1a
DKW2
DKW3
DKW4
DKW5
DKW6
DKW7
DKW8
DKW9
DKW10
DKW12

Benutzerdefinierte Suche
 

Dampfkraftwerk

 

Zur Sitemap